Gynäkologische Laserbehandlungen

bei Inkontinenz, Atrophie, VRS, Senkung und Prolaps

Im Bereich der intravaginalen, gynäkologischen Laserbehandlung nimmt der Hersteller FOTONA eine Vorreiterrolle ein. Mit State-of-the-art Lasertechnologie, die laufend in Hinblick auf die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse weiterentwickelt wird, revolutioniert FOTONA die Möglichkeiten der gynäkologischen Behandlungen. Als erster Hersteller führte FOTONA im Jahr 2011 die Er:YAG Wellenlänge in die Frauenheilkunde ein, die im sogenannten SMOOTH® Modus ein verletzungsfreies Behandeln ermöglicht. Somit kann FOTONA auf die längste Erfahrung in der gynäkologischen Laserbehandlung verweisen und Studien zu Langzeiteffekten bereitstellen. Mit einer Vielzahl effektiver Anwendungsmöglichkeiten in den vier Protokollen IncontiLase®, IntimaLase®, ProlapLase® und RenovaLase®, die ambulant in der gynäkologischen Ordination durchgeführt werden können, bieten FOTONA Laser eine sanfte und hochwirksame Alternativen zu klassischen Therapien.

Wenn Sie sich bereits für FOTONA entschieden haben, aber derzeit noch nicht kaufen können oder wollen, bieten wir Ihnen mit unserem „Mieteinsteigerpaket“ einen risikolosen Einstieg in den Laser-Praxisalltag. Hier finden Sie weitere Informationen über den Ablauf und Ihre Vorteile.

Der SMOOTH® Modus arbeitet verletzungsfrei

Der SMOOTH® Modus ermöglicht eine nichtablative Behandlung. Im Gegensatz zu den anderen Systemen am Markt, arbeitet der Er:YAG SMOOTH® subablativ und damit verletzungs- und risikofrei. 



Weil die Energie mittels langgezogener Hitzeimpulse abgegeben wird, ist ein schonender, kontrollierter Temperaturaufbau im Gewebe ohne Läsionen oder Blutungen möglich. Diese sehr langen Pulszüge setzen sich aus zeitlich präzise aufeinander abgestimmten ultrakurzen Mikropulsen zusammen. Mittels Wärmediffusion wirkt kontrollierte Hitze in tiefen Schleimhautschichten ohne das Gewebe oberflächlich zu schädigen, jedoch mit deutlicher Wirkung auf die Kollagenfasern in der Schleimhaut der Vaginalwand. 



Die Behandlung mit dem Er:YAG SMOOTH® Modus ermöglicht ein hohes Maß an Präzision betreffend Temperatur (bis zu 62°-65°) und Eindringtiefe der Wärme (bis zu 500 Mikrometer). Der spezielle Modus kombiniert maximale Anwendungssicherheit mit extremer Effektivität, wie es mit herkömmlichen Er:YAG Lasern (zuwenig Eindringtiefe) oder CO2 Lasern (Gefahr der Nekrose) nicht möglich ist.

Der minimalinvasive SMOOTH® Mode ist ein Alleinstellungsmerkmal der FOTONA Technologie, die das Gewebe nicht verletzt.  Durch die optimale Temperatur in ausreichender Gewebetiefe wird Neokollagenese in der Schleimhaut und damit die Regeneration der Gewebequalität der Vaginalwand ausgelöst. 

Key Facts SMOOTH®

 

  • schmerzarm, ohne Anästhesie

  • sanft, schonend, hocheffektiv

  • Basiswellenlänge Er:YAG (2940 nm)

  • minimalinvasive Behandlung

  • Indikationen: Inkontinenz, VRS, Atrophie,
    Senkung, POP

Aktuell gibt es 60 Studien und Veröffentlichungen - publiziert in den renommiertesten internationalen Fachjournalen. Fotona hat die wichtigsten davon zum brandneuen aktuellen Studienkompendium zusammengefasst.


Im Zusammenhang mit gewebezerstörenden Behandlungen hat die FDA eine Warnung veröffentlicht. Bei dieser handelt es sich jedoch nicht um minimalinvasive Laseranwendungen, wie sie im Er:YAG SMOOTH® Modus durchgeführt werden. Lesen Sie hier eine Entgegnung von FOTONA.

KEY Treatments

Mit Klick auf die Bilder gelangen Sie zu den jeweiligen Behandlungsmethoden auf der internationalen Fotona Website:

IncontiLase®

ProlapLase®

IntimaLase®

RenovaLase®

Die Behandlungsprotokolle
in der Gynäkologie

Betrifft 


  • Frauen nach einer Geburt

  • Frauen während oder nach der Menopause aufgrund von Gewebeveränderungen bedingt durch Hormonmangel

 


IncontiLase® ist eine innovative, nichtinvasive Er:YAG Laseranwendung für leichte oder moderate Formen der Stress- und Mischinkontinenz. Der SMOOTH® Modus erlaubt eine exakt kontrollierte Wärmeabgabe, die eine Kollagenneubildung im Schleimhautgewebe stimuliert. Das Ergebnis ist eine Kräftigung der Vaginalwand und des kollagenreichen Beckenbindegewebes; die Stützstruktur der vorderen Vaginalwand verbessert sich für Harnröhre und Blase; es kommt zu einer Wiederherstellung der normalen Kontinenzfunktion.



 


Key Facts

 

  • für leichte und moderate Stress-
    bzw. Mischinkontinenz

  • Kräftigung der vorderen Vaginalwand und Verbesserung der Stützfunktion
    für Blase und Harnröhre

  • Straffung der Harnröhre und
    vorderen Blasenwand
  • minimalinvasiv, ohne Operation

  • Alternative zur OP – Prophylaxe
    bzw. Rückbildung post partum
  • keine Anästhesie notwendig

  • ambulante walk in/walk out Prozedur

  • sicher, rasch und effizient

  • hohe Erfolgsrate und Patientenzufriedenheit


Das Behandlungsprotokoll:


Schritt 1: anguläre Applikation behandelt gezielt im 90° Winkel die vordere Vaginalwand bzw. im Fall einer Rektozele die hintere Vaginalwand

Schritt 2: 360° zirkuläre Anwendung lateral auf die gesamte Vaginalwand

Schritt 3: Behandlung von Introitus und Vestibulum von außen




Betrifft

  • junge Frauen nach einer starken Belastung wie z. B. einer Geburt
  • junge Frauen mit schlechter Bindegewebsqualität
  • Frauen während oder nach der Menopause aufgrund hormoneller Veränderungen


IntimaLase® ist eine nichtinvasive Er:YAG Laseranwendung, die bei vaginalem Relaxationssyndrom (VRS) eingesetzt wird. Gründe für ein VRS können eine Ausweitung des Vaginalkanals aufgrund einer Geburt ebenso sein, wie der natürliche Alterungsprozess. Die Behandlung im SMOOTH® Modus ermöglicht eine kontrollierte Abgabe von Energieimpulsen in die vaginale Schleimhaut. Durch die gezielte Wärmezuführung in das Gewebe wird die Bildung neuer kollagener Fasern angeregt. Das Resultat ist eine Kollagenneubildung und eine Straffung des Vaginalkanals.

 

Das Behandlungsprotokoll:

Schritt 1: 360° zirkuläre Anwendung lateral auf die gesamte Vaginalwand 
Schritt 2: Behandlung von Introitus und Vestibulum von außen

Betrifft

  • Frauen mit altersbedingt nachlassender Gewebequalität
  • junge Frauen nach einer Geburt
  • junge Frauen mit schlechter Bindegewebequalität


ProlapLase® ist ein einzigartiges Behandlungsprotokoll das eine echte Alternative zu Operation und Pessar bietet. Die nichtinvasive Methode, die im SMOOTH® Modus sanft und nichtablativ arbeitet, strafft das Gewebe und kräftigt den Vaginalkanal. Die präzise kontrollierten Laserimpulse stimulieren die Neubildung der kollagenen Fasern in der Schleimhaut. Das Resultat ist eine Straffung und Verbesserung der Vaginalwandqualität und des Beckenbindegewebes sowie eine Wiederherstellung der körpereigenen Stützfunktion.  

 

Das Behandlungsprotokoll:

Schritt 1: anguläre Applikation behandelt gezielt im 90° Winkel die vordere Vaginalwand bzw. im Fall einer Rektozele die hintere Vaginalwand
Schritt 2: 360° zirkuläre Anwendung lateral auf die gesamte Vaginalwand
Schritt 3: Behandlung von Introitus, Vestibulum bzw. direkt auf die prolabierte Wand von außen

Key Facts

  • sichere, nichtinvasive Alternative zu Operation und Pessar
  • Straffung des Gewebes und Kräftigung der Scheidenwand zur Wiederherstellung der individuellen Stützfunktion
  • hohe Erfolgsrate und Patientenzufriedenheit

Betrifft


  • Frauen während oder nach der Menopause aufgrund hormoneller Umstellungen 

  • Frauen die nicht mit Hormontherapie behandelt werden können oder wollen

  • Frauen nach hormonabhängigen Krebserkrankungen oder dementsprechender, familiärer Disposition




RenovaLase® ist eine nichtinvasive Laserbehandlung bei Symptomen von Atrophie. Im Zuge der Behandlung wirkt kontrollierte Hitze nichtablativ auf die Vaginalschleimhaut ein. Laserinduzierte, milde Wärme wirkt biostimulierend auf die Schleimhaut der Vaginalwand und stimuliert dadurch Neoangiogenese, Fibroblastenaktivität und Neukollagenese ohne Läsion oder thermische Schäden. Die Behandlung ist sicher, einfach und schnell durchzuführen und ersetzt die Hormonersatztherapie. Das Resultat ist eine Verdickung des Ephitheliums und eine verbesserte Vaskularisierung der Lamina Propria. Durch die Verbesserung der Gewebequalität werden Symptome wie Trockenheit, Jucken, Geweberisse oder Schmerzen beim Verkehr deutlich reduziert. Internationale Studien belegen die Behandlungserfolge.

 

 

Key Facts


  • Behandlung bei Scheidentrockenheit

  • Wärmebehandlung des Vaginalkanals

  • Funktionelle Wiederherstellung der Vaginalschleimhaut

  • sichere Behandlung ohne Hormontherapie

  • Alternative zur Hormonersatztherapie

  • minimalinvasiv, risikolos

  • keine Anästhesie notwendig

  • ambulante walk in/walk out Prozedur

Future Aspects

Future Aspects - Innovation in der Inkontinenzbehandlung

Das intraurethrale Handstück – die Hoffnung bei „hypothoner Urethra“

Eine nachlassende Gewebequalität in der Urethra hat zur Folge, dass die Funktionalität des Sphincter Muskels nachlässt (ISD Intrinsic Sphincter Deficiency) . Mit der intraurethralen Lasersonde behandelt der Arzt das Bindegewebe direkt in der Harnröhre und verändert dadurch dessen Gewebetonus. Durch den Einsatz des Handstücks wird – nach dem gleichen Prinzip wie intravaginal in der Scheidenwand – die Spannkraft, und damit die Qualität der Urethrawand, gestärkt und die Sphincterfunktion verbessert. Derzeit ist das Handstück international in Erprobung. In Planung ist eine europäische Multicenterstudie mit österreichischer Beteiligung.

 Erprobt wird das Handstück in Österreich derzeit von dem Gynäkologen Dr. Thomas Panzitt, der unsere Gynäkologie Workshops in Österreich leitet und zusätzlich zertifizierter internationalen Laser & Health Academy Trainer ist.

 

Kontaktieren Sie uns!

Gerne informieren wir Sie über unsere Lasersysteme.